News & Views: Ideen und Brancheneinblicke

App Store Optimierung 08. Juni 2017

iOS 11: Was wird sich im ASO-Bereich verändern?

Bei WWDC17 hat Apple viele Neuigkeiten im Hinblick auf iOS 11 vorgestellt. In diesem Artikel wollen wir uns die ASO-relevanten Informationen anschauen. Was wird sich bei ASO ändern?

Die erste Änderung betrifft den App-Namen. Er wird kürzer – von 50 Zeichen auf 30 Zeichen. Dabei wird Apple einen neuen Bereich einführen, den App Subtitle. Er sollte entsprechend der Google-Play-Store-Kurzbeschreibung funktionieren und wird auch 30 Zeichen umfassen. Die Keywords werden ebenfalls indexiert, weshalb es an dieser Stelle sinnvoll ist, einige der stärksten Keywords einzufügen. Von Apple wird außerdem noch ein zusätzliches Feld eingeführt – der Werbetext. Es handelt sich um einen kurzen Text (170 Zeichen), der sich über dem Beschreibungstext befinden wird. Um ihn zu ändern, wird man kein neues App Update hochladen müssen, und er wird auch nicht indexiert sein. Somit wird es möglich sein, die Effekte von verschiedenen Mitteilungen kurzfristig zu testen.

App-Vorschau-Videos

Bei den App-Vorschau-Videos wird es ebenfalls Neuerungen geben: Mit iOS 11 wird man drei verschiedene Videos auf der App-Seite darstellen und auch lokalisieren können. Sie werden sich automatisch ohne Klang abspielen und vor den Screenshots erscheinen. Änderungen wird es auch bei der Darstellung der Ratings geben. Bisher war es so, dass nur das Rating der aktuellen Version angezeigt wurde. Mit iOS 11 werden künftig aber die Ratings von allen Versionen angezeigt. App-Entwickler werden überdies berechtigt sein, selbst zu bestimmen, wann sie ein Rating zurücksetzen wollen.

Apple produziert redaktionelle Beiträge selbst

Apple wird auch für iOS 11 den App-Store-Suchalgorithmus entwickeln: Unter den Suchergebnissen werden dann nicht nur Apps angezeigt, sondern auch Entwickler, in-App-Käufe, Kategorien, redaktionelle Beiträge, Tipps und Kollektionen. Die redaktionellen Beiträge und Tipps werden von Apple selbst produziert werden und dazu dienen, bemerkenswerte Apps hervorzuheben – dadurch kann nicht zuletzt auch die Sichtbarkeit gesteigert werden. Die App-Store-Ansicht wird sich ebenfalls ändern: Dem „Featured Apps“-Tab wird mehr Platz im Screen eingeräumt. Das bedeutet, dass künftig weniger Apps als „featured“ angezeigt werden. Nur noch zwei Apps werden sichtbar sein, wo früher neun Apps angezeigt werden konnten (eine App im Hero Image und acht Apps darunter). Der „Top Charts“-Tab wird zwar entfernt werden, aber das Ranking wird immer noch auf der App-Seite angezeigt.

Interessante neue Funktionen für Marketer

Eine weitere für App-Marketer interessante Neuigkeit im Zusammenhang mit iOS 11 ist die Möglichkeit, für bis zu 20 in-App-Käufe auf einer App-Seite zu werben. Jeder einzelne in-App-Kauf wird einen Titel, ein Bild und eine Beschreibung haben und auch unter den Suchergebnissen erscheinen. Die neue Version von iOS wird also eine Reihe attraktiver neuer Funktionen enthalten – für Marketer kann es daher nur von Vorteil sein, wenn sie sich so früh wie möglich damit vertraut machen.

0

Dein Kommentar