Influencer Marketing

  • Unser Netzwerk umfasst Influencer aus verschiedensten Bereichen
  • Beiträge von YouTube-, Instagram- und Facebook-Stars ermöglichen größte Reichweiten
  • Individuelle Betreuungspakete
  • Performance-orientierte Auswertung

Unsere Agentur beherrscht
professionelles Influencer Marketing

Wir verfügen über langjährige Erfahrung mit Sozialen Netzwerken und kennen Instagram und Co. seit ihren Anfängen. Im Laufe der Zeit konnten wir so ein Netzwerk von Seiten und „Social Media Celebrities“ aufbauen, das sich für unterschiedlichste Branchen und Unternehmen aktivieren lässt.

Was ist Influencer
Marketing?

Influencer Marketing ist eine Form des digitalen Marketings, bei der ein Unternehmen Werbekampagnen über einen Influencer im Internet, vorrangig in den Sozialen Medien, verbreiten lässt. Influencer wiederum sind Personen, die im Netz Ansehen oder Popularität besitzen und deshalb als Meinungsführer in bestimmten Themenbereichen die Entscheidungen anderer beeinflussen – beispielsweise berühmte Blogger. Zu erkennen sind sie zumeist an der Anzahl ihrer Follower beziehungsweise Fans und der hohen Interaktionsrate durch Likes, Shares und Kommentare.

Durch Influencer Marketing können Unternehmen die Wahrnehmung ihrer Marke steigern und die Reichweite von Werbekampagnen vergrößern, da die Influencer meist über ein großes Publikum verfügen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Follower des jeweiligen Influencers der beworbenen Marke Beachtung schenken oder ein angepriesenes Produkt kaufen, ist recht hoch, da sie ihre Influencer oft als Autoritäten oder Vorbilder ansehen. Das gilt besonders bei jüngeren Zielgruppen, die sich primär in den Sozialen Medien bewegen und durch althergebrachte Marketingmethoden inzwischen nur noch schwer zu erreichen sind.

Auf welchen Plattformen findet Influencer Marketing statt?

Wie bereits erwähnt, sind die Sozialen Netzwerke der ideale Ort, um Influencer Marketing zu betreiben. Plattformen wie YouTube, Facebook, Instagram und Twitter und inzwischen auch Snapchat sind hier die bevorzugten Kanäle.

Jeder hat schon einmal etwas von YouTube-Stars gehört, die durch ihre Tutorials, Musikkünste oder Comedy Clips deutschlandweit oder auch weltweit bekannt sind. Die Videos der Influencer bei YouTube können die verschiedensten Inhalte haben. Instagram ist dagegen so etwas wie eine Modelschmiede (tatsächlich wurden darüber schon einige Models „gecastet“) und ein Ort, an dem Lifestyle und Ästhetik zur Schau gestellt wird.

Das Merkmal von Instagram ist Visualität. Hier transportieren nicht Worte, sondern Fotos und Bilder eine Botschaft – eine dankbare Umgebung für Marketingkampagnen.

Genau das ist auch der Grund, warum Twitter – als primäres Nachrichtenmedium – in diesem Bereich weniger lukrativ ist. Neben den sozialen Netzwerken findet Influencer Marketing übrigens auch in der Blogger-Sphäre statt. Nicht selten überschneiden sich dabei die Kanäle, da Blogger ihre Beiträge und Posts auch durch soziale Medien pushen.

Was bringt Influencer Marketing?

Influencer Marketing hat gegenüber anderen Marketing-Kampagnen einen entscheidenen Vorteil: Unternehmen können große Reichweiten schon durch kleinere Investitionen erzielen – anders als bei kostenintensiver Plakat- oder Fernsehwerbung. Denn Influencer bedienen meist ein Publikum, das nicht örtlich gebunden ist.

Viele Unternehmen schicken Social-Media-Stars kostenlos ihre Produkte zu, damit diese sie in ihren Videos bewerben oder sich auf Foto-Postings für das Geschenk bedanken. Hier entsteht eine Win-Win-Situation: Je prestigeträchtiger das Unternehmen und je kostspieliger das Produkt, umso mehr steigt auch die Anerkennung für den Blogger seitens der Fans. Die irische Modekette Primark fokussiert seine komplette Werbung auf Influencer – unter dem Hashtag „#Primania“ können User dort ihre erworbenen Outfits dem Internet präsentieren – und das Unternehmen spart sich so die kompletten Werbekosten, da Primark sonst keine Werbung schaltet.

Follower empfinden Influencer zumeist als Autoritäten, Vorbilder und Idole und kopieren oftmals deren Stil. Deshalb war es beispielsweise möglich, dass „Keeping with the Kardashian“-Star Kylie Jenner binnen weniger Sekunden eine neue Lippenstift-Linie durch nur ein einziges Posting auf Instagram komplett verkaufen konnte. Bewirbt ein Influencer ein Produkt, so gehen seine Follower davon aus, dass dieses Produkt auch gut ist – somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie dieses Produkt erwerben wollen. Vertrauen und Glaubwürdigkeit sind hier die Stichworte. Allerdings muss hinzugefügt werden, dass bei vielen Blog- und Instagrampostings oder YouTube-Videos kein Verweis auf Kooperationen angegeben wird. Erst in letzter Zeit häufen sich auf den renommierteren Blogs und ihren Sozialen Kanälen Hinweise mit entsprechenden Hashtags wie #Ad, #Sponsored oder „in Kooperation mit“.

Wie findet man die richtigen Influencer?

Bevor man sich auf die Suche nach dem richtigen Influencer begibt, ist es wichtig, die eigene Zielgruppe und das Ziel der Kampagne zu definieren. Einen Mode-Blogger für das Bewerben eines technischen Produktes auszuwählen ergibt sicherlich wenig Sinn. Also sollte man sich erst dann auf die Suche nach einem Influencer begeben, wenn man gute Vorarbeit geleistet hat. Dazu bietet es sich beispielsweise an, soziale Plattformen nach bestimmten Hashtags oder Keywords zu durchsuchen. Um Blogger zu finden, kann man auch die Blogosphäre durchforsten. Diese Methoden sind natürlich sehr zeitintensiv.

Es gibt inzwischen aber auch hilfreiche Tools, um Influencer zu finden oder sogar eine komplette Kampagne zu betreuen. Buzzsumo oder Followerwonk gehören zu den bekanntesten, und man kann sie kostenlos herunterladen. Sie können Daten von bestimmten sozialen Netzwerken auswerten und Listen mit den einflussreichsten Personen im Kontext bestimmter Keywords erstellen.

Wer sich bei der Influencer-Suche schwer tut und sich lieber auf die Einschätzungen von Profis verlässt sowie darüber hinaus bereits bestehende gute Influencer-Kontakte nutzen möchte – der ist bei INTEGR8 gut aufgehoben.

Wie wertet man
Influencer-Marketing-Kampagnen aus?

Auch für die Auswertung von Kampagnen gibt es diverse Tools, die meistens jedoch nicht kostenlos sind. Tools wie Traackr, Right Relevance Pro oder Neoreach bieten neben der Suche nach Influencern auch komplexe Analysen für die Auswertung von Influencer-Marketing-Kampagnen an. Die Tools können beispielsweise messen, welche Reichweite eine Kampagne erzielt hat, und demzufolge auch, wie effektiv sie war. Außerdem können sie die Beziehungen zwischen den Influencern und dem Unternehmen tracken und so feststellen, wie fruchtbar die Beziehungen sind.

Die Preise für die Tools sind dabei ziemlich unterschiedlich – Traackr etwa ist ein Tool der höheren Preisklasse und deshalb nicht für jedes kleine Unternehmen rentabel. Schon allein die Anschaffung kostet rund 2500 Dollar (2250 Euro) und die Erstellung einer Top-25-Liste 499 Dollar (450 Euro) pro Monat. Right Relevance Pro ist dagegen mit 4,99 Dollar pro Monat (4,50 Euro) sehr günstig und eine gute Alternative, um mit Influencer-Marketing-Analysen zu beginnen.

Influencer Marketing gibt es noch nicht lange – diese Marketing-Strategie ist nicht nur sehr effektiv, sondern auch preiswert. Unternehmen können damit nicht nur die Reichweite ihrer Werbekampagnen ausbauen, sondern auch ihre Marken etablieren. Da es inzwischen diverse Tools zur Recherche von Influencern und der Auswertung von Kampagnen gibt, ist Influencer Marketing auch nicht mehr sonderlich zeitintensiv. Gerade kleinere und neu gegründete Unternehmen sollten ihre Chancen in den sozialen Medien nutzen!