Duplicate Content Stand: 21.05.2019

Duplicate Content (DC) bezeichnet ‚doppelte Inhalte‘ im Web. Gleiche Inhalte (Content) können über verschiedene URLs aufgerufen werden. Man unterscheidet zwischen internem und externem Duplicate Content.

INTERNER DUPLICATE CONTENT

Von internem Duplicate Content spricht man, wenn mindestens 2 verschiedene URLs derselben Domain den gleichen Inhalt haben. Beispielhaft ist hier die Aufrufbarkeit einer Seite zum einen über http und zum anderen über https zu nennen. Stellt jemand also seine Website auf ssl um, leitet die „alten“ http-Seiten aber nicht auf die neuen https-Seiten weiter, so ist ein und der gleiche Inhalt unter 2 verschiedenen URLs erreichbar.

Ein weiteres Beispiel für internen Duplicate Content lässt sich im Online Shops finden. Beschreibungen von zwei Produkten, die sich lediglich in ihrer Farbe unterscheiden, müssen daher individuell geschrieben werden, um Duplicate Content auf der eigenen Website zu vermeiden.

 

EXTERNER DUPLICATE CONTENT

Domainübergreifenden doppelten Inhalt bezeichnet man als externen Duplicate Content. Hier findet sich also der gleiche Inhalt auf mind. 2 verschiedenen URLs, die nicht zur gleichen Domain gehören. Häufige Ursachen sind mehrere Sprachversionen einer Website auf dem gleichen „Suchmarkt“ (google.de).

 

WIE GEHT GOOGLE MIT DUPLICATE CONTENT UM?

Matt Cutts sagt zum Thema Duplicate Content, dass dieser nur dann der Website schade, wenn er Keyword-Stuffing enthalte oder spammy sei.

Angenommen, diesen Worten glauben wir einwandfrei: Duplicate Content ist dennoch verschenktes Potential! Mehr unique Content erzeugt eine bessere User-Experience und hat das Ausschöpfen von Keyword Möglichkeiten zur Folge. Werden doppelte Inhalte vermieden, können sowohl User als auch Google (und natürlich auch andere Suchmaschinen) die Website besser verstehen: Welchen Inhalt findet man auf welcher Seite? Welche Seite ist für welches Keyword relevant? Duplicate Content vermeiden und bekämpfen erhöht demnach das eigene Ranking-Potential ungemein!