Edgerank Stand: 23.09.2019

Die Bezeichnung Edgerank ist ein inoffizieller Begriff für den Newsfeed-Algorithmus von Facebook. Mithilfe des Edgerank wird bestimmt, welche Beiträge in welcher Reihenfolge im Newsfeed des Facebook-Users erscheinen.

WIE BERECHNET SICH DER EDGERANK VON FACEBOOK?

 

Der Facebook-Newsfeed wurde im Jahr 2006 eingeführt und ist nach wie vor eines der beliebtesten Features des Social-Media-Riesen. Um den Feed für den User jedoch übersichtlicher und individueller zu gestalten, führte Facebook im Jahr 2010 den Edgerank ein. Die genaue Berechnung des Edgerank ist ein Geheimnis. Einige Faktoren, die zur Ermittlung des Edgerank beitragen, sind jedoch bekannt:

  • Affinity (U): Affinität; bezeichnet, wie intensiv die Interaktion zwischen einem User und dem Autor eines Beitrages war. Je mehr geliked, kommentiert oder geteilt wird, umso höher die Affinität.
  • Weight (W): Gewichtung; Zum einen analysiert Facebook, mit welcher Art von Post (Statusmeldung, Foto, Video, Share) der User am meisten interagiert. Dieser Post-Typ wird dem User dann am meisten angezeigt. Zum anderen geht es bei der Gewichtung auch darum, wie viel User insgesamt mit einem Beitrag interagieren. Auch hier gilt wieder – je mehr, umso wahrscheinlicher erscheint der Post auf dem Feed.
  • Decay (D):  eigentlich Verfall, hier aber Aktualität; je aktueller ein Post ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass er auf dem Newsfeed erscheint.

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

https://www.integr8.com/fileadmin/media/glossar/formel_edgerank.png

 

Laut Facebook setzt sich der Edgerank aus deutlich mehr Faktoren zusammen als den bekannten. Ein Facebook-Mitarbeitet gab bekannt, dass wohl rund hunderttausend Faktoren für die Zusammensetzung des Newsfeeds zuständig sein.

WOZU BRAUCHT MAN EDGERANK?

 

Obwohl es seitens der User immer wieder Beschwerden über den Edgerank gibt, da Facebook vorgeworfen wird den Newsfeed so zu manipulieren, dass möglichste viele bezahlte Anzeigen erscheinen, hat der Algorithmus einen praktischen Sinn.

 

Ohne das Selektieren von Beiträgen mithilfe des Edgerank würde Facebook schnell zusammenbrechen. Nach Aussage von Facebook würde jeder User beim Login etwa 1500 Post auf seinem Feed sehen. Die Zahl steigt natürlich potenziell mit der Zahl der Freunde. Jeder Facebook-User würde damit maßlos überfordert sein und sich niemals alle Beiträge angucken können. Facebook ist es wichtig, den Usern immer die aktuellsten und für ihn relevantesten News herauszufiltern und anzuzeigen.

 

Als Facebook-User kann man durch den Einsatz von Freundeslisten auch selber filtern, wessen Beiträge im Newsfeed erscheinen. Man kann außerdem einzelne Personen oder Seiten abonnieren. Als Unternehmen ist es also inzwischen nicht mehr nur Ziel, einen User als Freund oder Follower zu generieren, sondern dass dieser zusätzlich die News der Unternehmensseite abonniert.