News & Views: Ideen und Brancheneinblicke

Social Media Marketing 11. Juni 2015

Social Media Blog – Eine runde Sache

Im Internet kursieren viele Fragen nach der Sinnhaftigkeit für einen Social Media Blog. Jetzt hat das Unternehmen doch schon mit Facebook&Co angefangen und dadurch eine Menge Aufwand um jeden Tag wertvollen Content zu produzieren. Schon kommt die nächste Anforderung. Falls ihr jetzt denkt, dass der Aufwand den Rahmen sprengt liegt ihr falsch. Das Geheimnis ist eine vernünftige Struktur.

Die Arbeit eines jeden Postings, die Recherche, die Grafik etc. verpufft durch die kurze Halbwertszeit auf Social Media Kanälen verhältnismäßig schnell. Andererseits könnt ihr dem Check entnehmen, dass ihr euch mit der Zeichenanzahl zurückhalten sollt. Wie soll man eine inhaltlich wertvolle Botschaft immer in 100-250Zeichen quetschen?

Ist ein Social Media Blog nötig?

Das ist auch schon die Antwort auf die Frage, ob ein Social Media Blog für euch sinnvoll ist oder nicht. Auf jeden Fall! Denn ihr habt eigentlich schon die ganze Arbeit bei der Content-Produktion geleistet. Jetzt nehmt ihr diesen Content und formuliert einen interessanten Artikel. Auf diesen verlinkt ihr einfach in eurem Facebookpost und schon habt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt.

Euren potentiellen Kunden wird Content mit Mehrwert geboten und sie verweilen nicht auf Facebook&Co sondern tümmeln sich nun auf eurer Unternehmensseite.

Merkliste – Blog für Unternehmen

  1. Nutzt die getane Arbeit eurer Community Manager
  2. Produziert gute Artikel – Wertvoller Content wird belohnt
  3. Bei der Verlinkung auf Facebook&Co Link Shortener benutzen
  4. Bleibt abwechslungsreich – nicht jeder Post muss zum Blog führen
  5. Lieblose Blogs fallen auf – Gebt euch Mühe beim Design und den Artikeln. Wenn euer Blog wie eine einzige Werbemaßnahme wirkt, lasst es lieber.
0

Dein Kommentar