News & Views: Ideen und Brancheneinblicke

Facebook 360° – Fotos, Videos und die Chance für Marketer Social Media Marketing 06. Januar 2017

Facebook 360° – Fotos, Videos und die Chance für Marketer

Facebook 360°-Videos gibt es bereits seit 2015 und vergangenes Jahr kamen auch noch die 360°-Fotos dazu. Dabei hat man die Möglichkeit, Videos oder Fotos aus jedem Winkel zu betrachten und zu bestimmen, in welche Richtung es gehen soll.

Seit der Einführung von 360° wird oft ein Vergleich zur Virtual Reality (VR) gezogen, obwohl keine richtige Möglichkeit der Interaktion gegeben ist, wie das bei VR der Fall ist.

Bei 360°-Videos kann man sich vom Standpunkt der Kamera aus selbstständig umsehen, in der Virtual Reality hingegen ist eine Interaktion mit virtuellen Objekten und der virtuellen Umgebung möglich. Eine Interaktion des selbständigen Umherschauens ist bei 360°-Media (Fotos & Videos) zwar gegeben, jedoch kann man keine Aktionen darüber hinaus durchführen.

360°-Media als Marketinginstrument

360°-Media bieten für Unternehmen eine kostengünstige Option, um ein interaktives Element für Facebook zu realisieren und den Konsumenten zu aktivieren. Dies ist nicht zuletzt von Vorteil beim Einsatz von 360°-Media als Marketinginstrument. Aus Sicht des Performance-Marketings entstehen hier zum Beispiel Chancen für ein Möbelunternehmen. Auf der Webseite wird ein Raum mit den zu verkaufenden Möbeln als 360°-Foto zu sehen sein. Der Nutzer kann sich in diesem Raum „umgucken“ und dadurch ein noch besseres Verständnis für die Wirkung der Möbel im Raum gewinnen.

Eine zukünftige Entwicklung von 360°-Media könnte dann sein, dass einzelne Möbel innerhalb der 360° angeklickt werden können und man direkt zu einer Bestellseite gelangt. Die Grenze zwischen Virtual Reality und einem 360°-Foto verläuft in diesem Fall allerdings noch sehr schwammig und eine klarere Abgrenzung wird künftig von der Begriffsdefinition abhängen.

Eine gewisse spielerische Einbindung ist auch bei 360°-Videos möglich. Eine in diesem Fall sehr passende Werbekampagne kommt vom Autohersteller BMW. Sie trägt den Namen „Eyes on Gigi Hadid“. Dabei kriegt der Nutzer die Aufforderung, einem Model, das in einen von fünf identischen BMWs steigt, zu folgen.

Selbstverständlich wurden all diese Neuerungen nicht ausschließlich für Marketingzwecke entwickelt, dennoch bieten Sie gute alternative Werbemöglichkeiten für Marketer, um Kampagnen umfassender und überzeugender zu gestalten. Die neuen Chancen werden bisher aber eher zurückhaltend genutzt, da viele Firmen derzeit noch nicht die Infrastruktur und das nötige Equipment vorweisen können. Die Erstellung eines 360°-Videos etwa erfordert eine gewisse Technik und Nachbearbeitung. Das Angebot von Equipment ist bisher sehr überschaubar und die Nachfrage derzeit noch nicht ausreichend, um einen größeren Markt zu schaffen. Das könnte sich durch die Ankündigung und Einführung von Facebook 360° Live möglicherweise ändern.

Das neue Facebook 360° Live

Facebook 360° Live enthält – wie der Name vermuten lässt – eine Live-Videoübertragung mit den oben genannten Funktionen eines 360°-Blickes für den Konsumenten. Dabei kann sich der Nutzer in Echtzeit bei der Liveübertragung umsehen, die selbstverständlich ohne Nachbearbeitung o. ä. ausgeliefert wird.

Das erste 360° Live wurde am 13. Dezember 2016 von National Geographic ausgestrahlt. Dabei ging es um Wissenschaftler, die 80 Tage in einer dem Mars ähnlichen Umgebung lebten und diese dann im Video präsentierten. Zusätzlich fand auch ein Q&A (Question & Answer) statt, in dessen Rahmen die Wissenschaftler verschiedene Live-Fragen von Zuschauern beantwortet haben.

Bisher ist die Nutzung von Facebook 360° Live nur für bestimmte Profile innerhalb des Netzwerkes verfügbar, jedoch soll im Laufe des Jahres diese Möglichkeit für alle Nutzer freigeschaltet werden.

Wer sich jetzt schon mit 360-Media weiter auseinandersetzen möchte, kann dies direkt auf einer Infoseite von Facebook tun.

0

Dein Kommentar