Arbeitgebermarke Stand: 19.09.2019

Definition Arbeitgebermarke

Der Begriff Arbeitgebermarke bezeichnet ein wichtiges Instrument im Personalmarketing. Diese mithilfe des "Employer Branding" entwickelte Marke dient vor allem dem erfolgreichen Recruiting neuer Mitarbeiter. Die Arbeitgebermarke sorgt für die Positionierung eines Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber. Die auch "Employer Brand" genannte Marke transportiert das attraktive Image des Unternehmens und dient dazu, seine Unternehmenskultur, seine Corporate Identity und andere weiche Faktoren nach innen und nach außen darzustellen und sich von anderen Arbeitgebern positiv zu differenzieren. Die Zielgruppe besteht aus potenziellen Bewerbern und den eigenen Mitarbeitern.

Relevante Werte für Bewerber

Die Arbeitgebermarke ist der “Unternehmensmarke” untergeordnet und beschreibt nur die Werte und Attribute des Unternehmens, die für den Bewerber relevant sind. Der Prozess, mit dem diese Marke aufgebaut wird, nennt man “Employer Branding”. Dabei steht im Vordergrund, die Vorzüge des Unternehmens einem attraktiven Mitarbeiter gegenüber zu transportieren. Je nach Zielgruppe empfiehlt sich auch die Kommunikation in den sozialen Netzwerken.

Die Arbeitgebermarke ist das Resultat einer internen Analyse der eigenen Corporate Brand im Hinblick auf Aspekte, die für einen Bewerber relevant sein könnten. Aus diesem Schritt ergibt sich die gewünschte Positionierung als Arbeitgeber, daraus wiederum die Maßnahmen, die ein erfolgreiches Employer Branding garantiert.

Einheitliche Kommunikations-Strategie

Das Ziel des Employer Branding ist es, dem Arbeitgeber mit seiner Arbeitgebermarke eine einheitliche Strategie zur Kommunikation mit dem potenziellen, neuen Mitarbeiter zu ermöglichen, intern und zum Beispiel auch auf Social Media-Kanälen. Durch erfolgreiches Employer Branding verbessert sich das Recruiting der Mitarbeiter und langfristig auch die Mitarbeiterbindung und Motivation des bestehenden Personals.

Maßnahmen betreffen alle Unternehmensbereiche

Eine attraktive Arbeitgebermarke zu entwickeln, berührt alle Bereiche eines Unternehmens. Eine Maßnahme muss sowohl die interne als auch die externe Kommunikation eines Unternehmens einbeziehen, also auch die Führungskraft im Management, das Marketing für die Unternehmensmarke und Social Media. Es gilt, die Unternehmenskultur des Unternehmens als TOP-Arbeitgeber gegenüber seinem zukünftigen Mitarbeiter so positiv wie möglich darzustellen. Das ist der Wert einer starken Arbeitgebermarke.

Wollen auch Sie als mittelständisches Unternehmen eine eigene Arbeitgebermarke in ihrem Unternehmen aufbauen? Neue Mitarbeiter gewinnen? Dann gehen Sie den nächsten Schritt. Wir sind Experten für erfolgreiches Employer Branding.