Community Management Stand: 17.07.2019

Unter dem Begriff Community Management verstehen wir die Interaktion eines Community- oder Seitenbetreibers mit den Usern/Fans/Lesern.

Ein Community Manager hat die Aufgabe in authentischer Art und Weise für die Umsetzung der Social Media Strategie zu sorgen. Dies umfasst das User Recruiting und User Engagement und führt somit im übertragenen Sinn zu Traffic auf der entsprechenden Website. Die Moderation von Foren und die Kommunikation mit dem User auf Seiten wie Facebook, Instagram oder einem Blog gehören unter anderem zu Schnittstellen, in denen der Community Manager mit dem User kommuniziert. Dadurch unterstützt das Community Management den Kundensupport innerhalb eines Unternehmens.

 Die Fanbase sollte vom Community Manager betreut werden, indem er Dialoge konstant mit ihnen führt.

Dazu ist es wichtig, dass der Community Manager seine Kunden kennt, definiert und weiß, wie mit ihnen umzugehen ist. Hierbei sollten vorab die Ziele (s.u.)  klar festgelegt werden, um das Management entsprechend zu betreiben.

Ein Community Manager übernimmt also die Moderation und das Krisenmanagement, ist stets präsent, spricht die „Sprache“ der User, um echter Teil der Community zu sein, klärt Dispute und sorgt für ein aufgeräumtes Umfeld (Content Management), in dem Beiträge geplant, verschoben oder gelöscht werden.

Eine schnelle Reaktionszeit und individuelle Lösungen auf den User angepasst sind eine der wichtigsten Aspekte für ein gelungenes Community Management. 

Die Sichtbarkeit von Postings in sozialen Netzwerken kann durch ein gezieltes Community Management verbessert werden, das gleichzeitig die kundenzufriedenheit erhöht.

Die grundsätzlichen Ziele des Community Managements sind daher:

  1. Traffic auf der Website
  2. Vergrößerung der Community
  3. Umsetzung der Social Media Strategie