SEO (Suchmaschinenoptimierung) Stand: 21.08.2019

Die Abkürzung SEO steht für Suchmaschinenoptimierung und ist ein Teilbereich des Suchmaschinen Marketings. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist die Erhöhung der Sichtbarkeit einer Webseite in den Suchergebnissen von Suchmaschinen.

 

ARTEN DER SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG

Die SEOs, sprich die auf die Optimierung spezialisierten Marketingfachleute, sind bemüht anhand von bekannten Rankingfaktoren des Suchmaschinen Algorithmus die natürlichen Suchergebnisse positiv zu beeinflussen. Dabei sind drei Kategorien zu unterscheiden.

 

WHITE HAT SEO

Das White Hat SEO spezialisiert sich auf die Optimierung von Webseiten unter der Berücksichtigung der Suchmaschinen-Richtlinien. Diese sind bei Google festgehalten in den Richtlinien für Webmaster. Dort wird von Google offiziell erklärt, welche Maßnahmen hinsichtlich der Optimierung als positiv gewertet werden und welche zu einer Abstrafung führen können.

 

BLACK HAT SEO

Die Black Hat SEO Variante ist eine Methode, die im Gegenteil zu der White Hat Methode steht. Hierbei wird mit unerlaubten Mitteln gearbeitet, die im Konflikt mit den Suchmaschinen-Richtlinien stehen. Diese Methoden führen zwangsläufig zu einer Abstrafung durch die Suchmaschinen. Da diese Methode jedoch kurzfristig für ein gutes Ranking sorgt, wird sie gerne angewendet.

 

GREY HAT SEO

Das Gray Hat SEO ist eine Hybride aus beiden vorangegangenen Methoden. Grundsätzlich wird bei dieser Methode nach den anerkannten Richtlinien gearbeitet, jedoch wird versucht diese bis an den Rand des Erlaubten und ein Stück darüber hinaus auszureizen. Diese Methode kann unter Umständen zu einer Abstrafung führen. Bei einer Überoptimierung der Seiten kann der Fall der Abstrafung eintreten. Oft kann eine Abstrafung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen, wenn sich der Google Algorithmus ändert und das Graue zu Schwarz wird. Somit ist hier Vorsicht geboten.

 

WAS IST DIE OPTIMALE SEO STRATEGIE?

Die Art der SEO Methode ist abhängig von dem Ziel, das erreicht werden soll. Langfristige Projekte, wie die Unternehmenswebseiten, sollten eine stabile Ranking-Entwicklung aufweisen. Aus diesem Grund sollten nur solche Maßnahmen angewendet werden, die eine Abstrafung ausschließen. Sprich das „White Hat SEO“.

Es gibt jedoch Anwendungsgebiete wo ein „Schummeln“ durchaus als Strategie herangezogen wird und dabei hilft das angestrebte Ziel zu erreichen. Als extremes Beispiel für diese Strategie sind Projekte zu nennen, die darauf ausgerichtet sind, eine bestmögliche Position in kürzester Zeit zu erreichen. Dies ermöglicht einen Abverkauf von Waren oder die Auslösung einer hohen Anzahl von Werbeeinblendungen. Solche Seiten werden meist innerhalb einer kurzen Zeit aus dem Suchindex entfernt. Die Einnahmen rechtfertigen jedoch meistens den Aufwand und die Konsequenzen solcher Methoden.

Oft wird von den SEOs eine „Gray Hat SEO Strategie“ angewendet. Hierbei ist es immer darauf zu achten wie stark die vorgegebenen Richtlinien ausgereizt werden können und was viel wichtiger ist, wie aufwendig ein Rollback dieser Maßnahmen wäre, falls Google in der Zukunft das Graue als Schwarz werten sollte. Dieser Punkt wird von den SEOs und den Agenturen oft unzureichend bedacht – das Problem hat schlussendlich der Kunde, da die Abstrafung nur mit viel Aufwand behoben werden kann!

 

SEO RANKING KRITERIEN

Der Suchalgorithmus bildet die Grundlage der Bewertung von Webseiten. Ein Suchmaschinen-Bot (auch Spider genannt) besucht eine Webseite in regelmäßigen Abständen und bewertet diese auf Grundlage eines Algorithmus. Der Google Algorithmus ist der Heilige Gral der SEO-Szene. Die einzelnen Ranking-Faktoren sind überwiegend unbekannt. Von den angenommenen (über 200) Faktoren ist schätzungsweise die Hälfte bekannt. Die SEOs sind bei ihrer Arbeit somit immer darauf ausgerichtet die Webseiten nach ihnen zu optimieren.

 

SEO MAßNAHMEN

Um gute Rankings zu erreichen sind viele verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Bei der Optimierung unterscheiden wir zwischen zwei Methoden, der Onpage- und der Offpage Optimierung. Diese beiden Methoden gehen auf die bekannten Ranking-Kriterien ein und geben Handlungsanweisungen zur Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen.

 

ONPAGE OPTIMIERUNG

Die Onpage Optimierung hat als Aufgabe die Verbesserung der Website im Hinblick auf die relevanten Ranking Faktoren. Als solche sind zum Beispiel die folgenden zu nennen:

  • „Qualität“ des Contents
  • Seitenstruktur
  • Interne Verlinkung
  • Doppelter Content
  • Technische Maßnahmen

Durch die kontinuierliche Überwachung und die Pflege der Webseite wird ein besseres Ranking erreicht.

 

OFFPAGE OPTIMIERUNG

Eine zweite wichtige Säule der Optimierung bilden die Offpage-Maßnahmen. Diese haben die Erhöhung des Rankings einer Webseite zum Ziel, auf Grundlage möglichst vieler, themenrelevanter und „qualitativer“ Backlinks.  Sprich, den Verweisen auf die eigene Seite. Die Offpage Maßnahmen haben in der letzten Zeit an Wichtigkeit im Verhältnis zu den Onpage-Maßnahmen verloren. Sie wurden Oft zum Ziel verschiedener Black- und Gray Hat Strategien. Dies bewirkte, dass Google & Co. viel strenger diese Maßnahmen bewertet um Manipulationen zu erschweren.

 

WEITERE OPTIMIERUNGSMAßNAHMEN

In der Szene wird oft gemutmaßt, ob der aktuelle Algorithmus der Suchmaschinen weitere (neue) Kriterien berücksichtigt und diese zu weiteren SEO Maßnahmen führen sollten. Als mögliche Faktoren werden zum Beispiel die „Social Signals“ genannt. Diese haben jedoch nach den bisherigen Erfahrungen keinen direkten SEO Einfluss.